Interview mit Anna

Name:        
Anna Lena Strigl
 
Wohnort:    
I
nnsbruck, ÖsterreichI
 
Beruf:   
    
Business & Management Studentin, Social Media Managerin und Influencerin

Was verbindest du mit Mobbing?

Persönliche Erfahrungen aus meiner Teenager Zeit in der ich für meine ersten YouTube Videos von Lehrern und Mitschülern gemobbt wurde. An sich bin ich jetzt, 8 Jahre später, froh um die Erfahrungen, da ich mich dann nach der Matura nicht mehr abbringen lassen habe von meinen persönlichen Zielen.

Hast du schon Berührung mit Mobbing gehabt – kann auch im Familien- Freundes, Bekanntenkreis sein :

Meine Cousine Maria (sie ist 12) war in einem meiner Videos in denen sie mir und meiner Mama etwas vorgeturnt hat (sie ist Tiroler Meisterin im Geräteturnen) und kurz nachdem das Video viral ging (es hat 900K Aufrufe) meinte ihre Mutter, dass Maria nicht mehr bei anderen Videos dabei sein möchte, weil sie seitdem in ihrer Klasse gehänselt wird.
 
Findest Du, dass das Thema Mobbing mehr in Schulen behandelt werden soll (Unterricht) ?

Auf jeden Fall, desto mehr darüber gesprochen wird, desto besser kann damit auf eine positive Art und Weise umgegangen werden. Außerdem fühlt man sich dann generell wohler über das Thema mit Lehrern/Eltern zu sprechen, da es nicht mehr wie ein Taboo Thema behandelt wird. Das größte Problem sehe ich darin, dass Mobbing Opfer oft glauben, sie seien allein damit und als wäre es ihre persönliche Schuld - was natürlich nicht so ist!

Warum machst du beim Projekt mobbingfree mit?
 
Weil ich persönlich an die Vision glaube und selber täglich viele Nachrichten auf Instagram von meinen Followern bekomme die sich über Mobbing beklagen und ich deshalb wirklich hoffe so ein Teil einer positiven Bewegung zu sein, die all jenen Unterstützung bietet.
 

 Danke Anna für die Unterstützung!