the third

Mobbing trifft einen dann, wenn man am leichtesten zu beeinflussen ist. Als Teenager ist die Meinung anderer Menschen sehr wichtig und man sucht nach Bestätigung. Durch Mobbing wird einem diese Chance verweigert. Mobbing zerstört das Selbstbewusstsein, so auch bei mir. Ich war 9 Jahre, als ich die Schule zum ersten mal wechseln musste und war seitdem "die Neue". 
 Ein Jahr später zogen wir erneut um und ich war wieder allein, ohne Freunde und "die Neue". Mein Dialekt, mein Aussehen und meine neugierige Art machten aus mir das Mobbing Opfer der Schule. Ich war der Streber, dessen Bücher man klaute, Notizen verbrannte oder den Rucksack im Treppenhaus klaute und den Inhalt die Treppe runter warf. 
 Einmal wurde Nachts neben dem Schulgelände eine Holz Hütte kaputt gemacht und die Polizei fragte in unserer Klasse, ob wir was gesehen hatten. Sofort zeigten alle auf mich und sagten, ich sei es gewesen. 
 Ich fuhr auf keinen Schulausflug mit, kein Zeltlager und keine Abschlussfahrt, aus Angst vor der Tyrannei meiner Mitschüler. 
 Das alles ist jetzt über 10 Jahre her, doch ich erinnere mich, als wäre es gestern gewesen und ich werde es nie vergessen. 
 Mobbing zerstört und wirkt noch lange nach der Schule auf den Menschen ein, der darunter leiden musste.